So findest du das passende Voice-over ÔÇô Meine Tipps zur richtigen Erz├Ąhler-Stimme

Sprecherinnen und Sprecher gibt es zuhauf. Und auch die Produkte, die eine Off-Stimme oder ein Voice-over (auch “Voiceover”) ben├Âtigen, sind divers und unterschiedlich. Aus diesem Grund kann es schwierig sein, den passenden Sprecher aus dem Off f├╝r sein Projekt zu w├Ąhlen. Hier sind ein paar Do’s and Don’ts, die dich bei der Wahl der richtigen Erz├Ąhlstimme unterst├╝tzen k├Ânnen.

Dein Projekt bestimmt das Voice-over

Wenn du an einer Produktion f├╝r dein Unternehmen oder deine Marke bist, ist es wichtig, das passende Voice-over f├╝r dein fertiges Produkt zu finden. Es gibt viele verschiedene Arten von Voices und jede einzelne kann f├╝r einen bestimmten Zweck besser oder schlechter geeignet sein. Um die ÔÇô f├╝r dich ÔÇô beste Stimme zu finden, musst du erstmal das Projekt und den Mood bestimmen.

Projektarten, die ein Voiceover verlangen:

  • E-Learning
  • Werbung (TV-Spot, Kino-Spot o.├Ą.)
  • Film (Produktfilm, Imagefilm, Dokumentation o.├Ą.)
  • Video (Werbevideo, Online-Video o.├Ą.)
  • Fremdsprachige ├ťbersetzungen am Radio (z.B. Interviews, die synchronisiert werden)

Abgeleitet vom Projekt und nat├╝rlich auch vom Inhalt (thematisch, Storyboard, etc.) kannst du nun bestimmen, wie die Sprache dazu sein muss. Brauchst du eine ernste, effektive und professionelle Stimme? Oder passt ein lockeres, freundliches oder lustiges Voice-over besser? Sobald du den Stil des Sprechers und der Sprache bestimmt hast, kannst du dich auf die Suche nach dem passenden Off-Kommentar machen.

Do’s beim Voiceover: Achte auf Charisma und Sympathie bei Sprachaufnahmen

Vorneweg: Allen kannst du es (einmal mehr auch hier) nicht recht machen. Verlass dich auf dein eigenes Gef├╝hl und frag vielleicht noch zwei-drei andere Personen aus deinem Umfeld, wie die gew├Ąhlte Stimme auf sie wirkt. Die Audiospur ├╝ber deinem Film muss vor allem zum Inhalt und zu deinem Unternehmen passen. Wenn du dich damit wohl f├╝hlst, bist du bereits auf gutem Weg.

Hinzu kommt die Interpretation, respektive das Spielen mit dem Text. Beim Sound ist es wichtig, dass der gesprochene Text zum Inhalt passt. Je nach dem muss dein Voiceover verschiedene Figuren interpretieren oder mal ganz aus sich herausgehen k├Ânnen. Teilweise wird sogar singen verlangt. 

Don’ts beim Thema Voice: Zeit- und Spardruck bei der Auswahl des Voice-Overs

Eine gute und passende Stimme kostet Geld. (Klar schreibe ich das als Sprecher hier rein…) Denn: Professionelle Sprecher*innen haben eine Ausbildung, haben ihre Stimme trainiert und bringen Erfahrung beim Einsprechen im Tonstudio mit. F├╝r die Stimme kann keiner was. Manche wirken halt besser oder schlechter ÔÇô je nach Anwendungsfeld. Aber den Umgang damit musste hart erarbeitet und trainiert werden.

Aus diesem Grund solltest du f├╝r die Voiceover-Aufnahme nicht zwingend den g├╝nstigsten Anbieter w├Ąhlen. Entscheide nach deinem Gef├╝hl. 

Nimm dir die Zeit, die du bei der Auswahl brauchst und h├Âre dir im Zweifelsfall mehrere Voice-over an. Dabei kannst du private Anbieter*innen, jedoch auch Agenturen kontaktieren.

Aber auch bei der Technik solltest du nicht sparen: G├Ânne dir und deinem Projekt f├╝r die Aufnahme ein professionelles Studio. Obwohl man mit verschiedenen Ger├Ąten sehr schnell eine Audiodatei erstellt und exportiert hat, setzt ein eindrucksvolles Video doch noch etwas mehr voraus. Der Ton muss gut verst├Ąndlich und abgemischt sein. Aus diesem Grund solltest du Tonaufnahmen immer von Profis machen lassen.

Fazit: Ein gutes Voiceover ist…

…Geschmacksache.  Zumindest teilweise. Neben Technik und Erfahrung ist sehr viel davon abh├Ąngig, wie eine Stimme auf dich wirkt und was sie mit dir macht. Wichtiger ist, was DEIN gutes, respektive stimmiges Voice-over ist.

W├Ąhle f├╝r dein Audio jemanden, der/die deine Botschaft r├╝berbringt und bei den Zuh├Ârer*innen h├Ąngen bleibt.

Was die Technik anbelangt, sollte das Voiceover eindeutig, pr├Ązise und auf den Punkt sein. Ein guter Fluss in der Sprache und ein angenehmer Rhythmus sorgen daf├╝r, dass deine Zielgruppe gerne zuh├Ârt und das Voiceover nicht als St├Ârfaktor den Originalton oder das Bild kannibalisiert. 

├ťbrigens: Voice-over vs. Off-Stimme ÔÇô Wo ist der Unterschied?

Das Voiceover ist per Definition eine ├ťbersetzung, die ├╝ber einen fremdl├Ąndischen Erz├Ąhler in der Produktion spricht. Der Original-Ton ist dabei noch leise im Hintergrund zu h├Âren.

Die Off-Stimme hingegen ist eine Erz├Ąhlung, von einer nicht sichtbaren Person in einem film oder Video. Die Tonspur erg├Ąnzt dabei den Bild-Inhalt beschreibend.